priPrinter - Posterdruck

Posterdruck

In meiner Arbeit habe ich oft Blaupausen, Projektzeichnungen und Pläne zu vergrößern. Ich bin Baustellenleiter für ein kleines Bauunternehmen. Gewöhnlich drucke ich sie aus und hänge sie an der Wand auf, um Einzelheiten zu sehen. Gerade fingen wir die Renovierung einer Wohnung in einem vorstädtischen Wohnkomplex an. Ich bekam einen Grundriss. Das ist ein großes Blatt Papier, auf dem drei zweistöckige Wohnungen abgebildet sind. Ich brauche nur den Grundriss der Wohnung in der Mitte des Gebäudes. Nun werde ich ihn vergrößern und als großes Poster ausdrucken. Das hilft mir bei der Vorstellung, wie die Wohnung aussehen wird und was wir tun sollen.

Vorbereitung

Zuerst scanne ich einen Teil der Blaupause mit einem gewöhnlichen Flachbettscanner. Die Blaupause ist sehr groß, fast so groß wie mein Schreibtisch. Zum Glück passt der benötigte Ausschnitt in den Arbeitsbereich des Scanners. Mein alter Scanner HP 4670 hätte gut geeignet sein können, denn er hatte eine durchsichtige Arbeitsfläche und konnte sogar Wände scannen. Aber er ging kaputt und ich muss einen anderen verwenden. Zum Scannen können wir priScanner Express benutzen. PriScanner Express hat ein hinreichend großes Vorlagenfenster, das sehr gut für meine Aufgabe geeignet ist. Beim Scannen von Blaupausen ist es sehr schwierig, das Dokument passend auszurichten, deshalb wird das Bild leicht gekippt erzeugt. In meinem speziellen Fall sind die Wände nicht waagrecht und senkrecht. Die Funktion zum Entzerren (Deskew) kann dieses Problem beheben.

  First Photo  

Oben sehen Sie Beispiele für gescannte Dokumente. Die Wände auf den Abbildungen sind vollkommen horizontal oder vertikal.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit priPrinter ein Bild zu öffnen. Eine einfache Methode besteht darin, die Bilddatei zu erfassen, sie hinüber nach priPrinter zu ziehen und dort abzulegen. Eine andere Methode verwendet den Dialog „Öffnen“ im Menü "Datei". Bei dieser Methode ist nur zu beachten, dass priPrinter bereits ausgeführt und aktiv sein muss. Natürlich können Sie ein Bild in MS-Paint oder Photoshop öffnen und auf priPrinter drucken. Ich habe Ziehen-und-Ablegen verwendet. Das Bild unten zeigt, wie priPrinter danach aussieht.

Poster First Step

Poster ModeMein Grundriss ist also geöffnet, und mit meinen vorgegebenen Einstellungen wird auf ein Einzelblatt A4 gedruckt. In Ihrem Fall könnte es auch US-Letter oder irgendein anderes Papierformat sein. Zum Aufrufen der Betriebsart Poster klicken Sie das Piktogramm an, wie hier zu sehen ist (Sie können die Betriebsart Poster auch mit der Funktionstaste F8 auswählen).

Ich hätte gern ein Poster von ca. 600 x 800 mm Größe. Diese Größe können Sie direkt in priPrinter eingeben, und priPrinter berechnet die erforderliche Anzahl von Blättern. Sie können die Blattanzahl auch manuell vorgeben. Diese letztere Methode benutze ich. Ein Poster kann aus acht Blättern bestehen: zwei Blätter nebeneinander und vier Blätter übereinander. Jedes Blatt hat A4-Querformat. Das Poster wird 800 x 580 mm groß. Die genaue Größe hängt von den Rändern des Druckbereichs ab. 800 x 580 mm ist fast perfekt.

Vorläufig werde ich nur das Erdgeschoss ausdrucken, das Obergeschoss kann genau so bearbeitet werden.

Drawing in Poster mode

Vielleicht wollen wir noch die wichtigen Teile unserer Zeichnung überprüfen. Es ist günstiger, sie von den Schnittkanten fernzuhalten. Natürlich ist das nicht immer möglich und auch nicht so arg wichtig. Aber zumindest können wir versuchen, die senkrechten Wände von den senkrechten Schnittkanten fort zu bewegen, entsprechendes gilt für die waagrechten Wände. Dafür verschieben wir die Seite auf der Posterfläche. Es ist jedoch auch vorteilhaft, einige Linien oder Zeichnungselemente an den Blatträndern zu haben, denn sie vereinfachen das Zusammenfügen der Blätter.

Bei der Zeichnung an sich ist alles in Ordnung, aber ich muss ein paar Anmerkungen hinzufügen. Ich wähle den Reiter "Einfügen", dort kann ich Textfelder einfügen. Zum Beispiel kann ich Wohnzimmer und Garage hervorheben. Es kann auch nützlich sein, Telefon- und Stromleitungen, Wasserrohre usw. zu bezeichnen.

Markups on the poster

Druck

Wir haben fast alle Vorbereitungen beendet und können drucken. Jedoch habe ich gerade festgestellt, dass die Zeichnung einen grauen Hintergrund hat. Natürlich wäre es besser gewesen, dieses Problem gleich zu Anfang im Grafikprogramm zu beheben. Ich werde versuchen, es jetzt mit Hilfe der Programmeinstellungen zu lösen. Gehen wir zum Reiter "Effekte" und verändern Helligkeit und Kontrast, um das Bild zu verbessern.

Contrast and Brightness on poster

Der graue Hintergrund ist fast beseitigt, das sieht schon viel besser aus. Wenigstens sehe ich es so. Wir können versuchen, die grauen Ränder links und rechts zu entfernen, aber mir ist das nicht wichtig und die Zeichnung sieht so lebendiger aus.

AUF GEHT'S! Klicken Sie auf die Schaltfläche Drucken in der priPrinter-Grundmaske oder wählen Sie "Drucken" im Menü "Datei" aus. Wir sollten nun 8 Blätter mit den Teilen unseres Posters erhalten. Beschneiden Sie die Schnittkanten und kleben Sie die Blätter zusammen.

Poster half done

Die halbe Arbeit ist getan, die verbliebenen Blätter warten darauf, an das Poster angefügt zu werden. Falls wir etwas falsch gemacht haben, können wir den benötigten Teil noch einmal drucken. Dafür rechtsklicken Sie auf das benötigte Blatt und wählen "Diesen Teil oder Poster drucken".

So, das wär's. Das fertige Poster ist auf dem Foto unten zu sehen.

Finished Poster

Meist verschiebt der Drucker jede Seite ein bisschen. Daher wirken die Ränder des Posters ungleichmäßig. Wir können sie ein wenig beschneiden, dann wäre es sinnvoll, die Ränder von vornherein ein wenig größer zu belassen. Für mich ist das jedoch in Ordnung.

 

Alle Tutorials


Dieser Tutorenkurs wurde vom User priPrinter erstellt.

Ausgewiesene Warenzeichen, Markennamen und Abbildungen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.